Klassische Massagetherapie

 
Geschichte
Die Massage im weitesten Sinne ist eines der ältesten Heilmittel der Menschheit, die ihren Ursprung wahrscheinlich im Osten Afrikas und in Asien hat. Über den griechischen Arzt Hippokrates (460-375 v. Chr.) gelangt sie nach Europa. In späteren Zeiten verlor die Gesellschaft Europas ihr Interesse an der Massage. Sie wurde erst gegen Ende des 16. Jahrhunderts durch den Arzt und Alchimisten Paracelsus wieder Thema und schließlich vom Franzosen Ambroise Paré (1510-1590) in der modernen Medizin etabliert.
 
Technik
Durch Dehnungs-, Zug- und Druckreize werden Haut, Bindegewebe und Muskulatur beeinflusst. Die klassische Massage verfügt über fünf Handgriffe (Streichung, Knetung, Reibung, Klopfung und Erschütterung), die aufgrund ihrer Wirkung in den unterschiedlichsten Phasen der Massage angewendet werden.
 
Ziele
• Lokale Durchblutungsförderung
• Entspannung von Muskulatur und Bindegewebe
• Schmerzlinderung
 
Anwendungsgebiete
• Bei Verspannungen und Verhärtungen der Muskulatur und des Bindegewebes

Zurück

Kommentare sind geschlossen.